Drucken
Ende Oktober 2014 beginnen die Renovierungsarbeiten an der Marienkirche, die einen Teil des Hochschlosses in der früheren Ordensburg von Malbork (Marienburg) bildet. Dabei wird auch eine wertvolle Marienstatue wiederhergestellt werden. Die Marienstatue war das weithin sichtbare Symbol der Marienburg und sollte die göttliche Macht darstellen, die über den Deutschen Orden wachte. Als die Schlosskirche gegen Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört wurde, bedeutete dies auch das Ende für die über acht Meter hohe Marienstatue. Der Komplex der Marienkirche ist der letzte wichtige Teil der Marienburg, der nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges restauriert wird. Die Arbeiten sollen rund 7,5 Millionen Euro kosten und zu rund 80 Prozent aus staatlichen und EU-Fördermitteln bestritten werden. Der Abschluss der Restaurierung ist für Ende März 2016 vorgesehen. Das UNESCO-Welterbe Marienburg gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nordpolens. Jährlich besuchen rund 100.000 ausländische Gäste die größte mittelalterliche Backsteinfestung Europas.

(Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt, 16.10.2014)